Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Projektlogo Bildinformationen anzeigen

Projektlogo

DataLiteracySkills@OWL – Datenkompetenzen für Ostwestfalen-Lippe – und darüber hinaus

In unserer zunehmend datengetriebenen Welt wird der selbstbestimmte und sichere Umgang mit Daten zu einer Schlüsselkompetenz – nicht nur in der Wissenschaft und auf dem Arbeitsmarkt, sondern auch bei der Weiterentwicklung zu einer digitalisierten Gesellschaft. Wie wichtig Datenkompetenzen für jede*n von uns sind, macht die Corona-Pandemie zurzeit erschreckend deutlich. Denn Datenkompetenzen ermöglichen es uns, die Bedeutung von Kennwerten wie den R-Wert, die Positivrate oder die Sieben-Tage-Inzidenz zu erfassen und Medienberichte über aktuelle, wissenschaftliche Erkenntnisse zum Corona-Virus einzuordnen. Daher ist es das Ziel des hochschulübergreifenden Verbundprojekts DataLiteracySkills@OWL der Universitäten Bielefeld und Paderborn sowie der Fachhochschule Bielefeld, Datenkompetenzen ─ Data Literacy Skills ─ zu stärken.

Wordcloud aus unterschiedlichen Definitionen von Data Literacy

Data Literacy ist hierbei die Fähigkeit, planvoll und reflektiert mit Daten umzugehen und sie im jeweiligen Kontext bewusst einzusetzen und zu hinterfragen: Wo findet man geeignete Daten? Wie erhebt man Daten und wertet sie aus? In welchen Zusammenhängen dürfen welche Daten verwendet werden? Welche ethischen Kriterien sind dabei zu beachten? Die Sammlung und Verwaltung von Daten bis hin zu ihrer kritischen Bewertung und Anwendung erfordern grundlegende Kompetenzen. Studierende benötigen diese, um in Zukunft in allen Sektoren und Disziplinen wissenschaftlich und gesellschaftlich handlungsfähig zu sein und die digitale Transformation mitzugestalten.

Das Ziel von DataLiteracySkills@OWL ist es daher….

….Studierende aller Fächer durch die curricular verankerte Vermittlung von Data Literacy Skills auf die Anforderungen einer datengetriebenen Berufswelt und Gesellschaft durch anwendungsbezogene, hochschul- und fächerübergreifende Angebote vorzubereiten.

….Lehrenden die Vermittlung von Data Literacy Skills durch systematischen Austausch zwischen daten-zentrierten und daten-fernen Disziplinen, Zugang zu digitalen Werkzeugen, Schaffung persistenter Lehrressourcen und gezielte Anreize zu ermöglichen.

für die Region OWL mit einem auf die regionale Wirtschaft und Wissenschaft abgestimmten OWL-Datenzertifikat einen verlässlichen Kompetenznachweis für datenliterate Absolvent*innen zu schaffen und einen nachhaltigen Wissenstransfer zu gewährleisten. Auch über OWL hinaus.

Das Projekt verfolgt hierbei folgende übergeordnete Ziele:

Unser Weg:

Projekt und Team

Verbundbeteiligte: 3 Hochschulen

Konsortialführer: Universität Bielefeld

Gesamtfördersumme: 880.000 €

Mittelgeber: MKW NRW, Förderlinie "Data Literacy Education.NRW" der landesweiten Digitalisierungsoffensive mit der DH.NRW

Weitere Informationen: Data Literacy Education.NRW

 

Uni Bielefeld

Name: Dr. Katharina Weiß

Email-Adresse: katharina.weiss@uni-bielefeld.de

Funktion: Koordinatorin DataLiteracySkills@OWL

Zur Person: Katharina Weiß hat nach ihrem Psychologiestudium an der Universität Bielefeld an der Universität Paderborn im Bereich der kognitiven Psychologie promoviert. Anschließend hat sie in der experimentellen kognitiven Psychologie an der Leuphana Universität Lüneburg und der Universität Bielefeld u.a. zu den Themen visuelle Aufmerksamkeit, Zeitwahrnehmung und Augenbewegungen geforscht. In das DataLiteracySkills@OWL-Projekt bringt sie ihre Expertise in der datenbezogenen experimentalpsychologischen Forschung und kognitionspsychologischen Lehre ein.

 

Name: Dr. Juliane Theiß

Email-Adresse: juliane.theiss@uni-bielefeld.de

Funktion: Koordinatorin DataLiteracySkills@OWL (in Elternzeit)

Zur Person: Bevor es sie ins schöne OWL verschlug, hat Juliane Theiß an der Universität Hamburg Biologie studiert und für ihre Promotion im Bereich Virologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf sowie am Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie, geforscht. Aus ihrer eigenen Arbeit mit komplexen Datensätzen aus Hochdurchsatzsequenzierungen heraus hat sie ihre Leidenschaft für Data Literacy Education entwickelt und bringt insbesondere ihre Erfahrungen in der Koordination hochschulweiter Projekte und in interdisziplinärer Zusammenarbeit in das DaLiS-Projekt ein.

 

Uni Paderborn

Name: Prof. Dr. Tobias Matzner

Email-Adresse: tobias.matzner@uni-paderborn.de

Zur Person: Tobias Matzner hat Informatik und Philosophie in Karlsruhe, Rom und Berlin studiert. Nach der Promotion am KIT in Karlsruhe hat er am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften in Tübingen und an der New School for Social Research in New York geforscht. Seit 2017 ist er Professor für Medien, Algorithmen und Gesellschaft in Paderborn. Im Projekt DaLiS bearbeitet er die Verschränkung von technischen mit sozialen und kulturellen Logiken

 

Name: Prof. Dr. Gudrun Oevel

Email-Adresse: gudrun.oevel@upb.de

 

Name: Dr. Annika Bush

Email-Adresse: annika.bush@upb.de

Funktion: Projektmitarbeiterin

Zur Person: Annika Bush hat Biologie, Geschichtswissenschaft und Bildungswissenschaften an der Universität Bielefeld und der Universidad de Panamá (Panama) studiert und in Bielefeld an der Fakultät für Biologie promoviert. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Nachhaltigkeit im Kontext von Digitalisierung und Social Media sowie interpersonelle Kooperation. Für das DaLiS-Projekt bringt sie insbesondere ihre Expertise hinsichtlich didaktischer und interdisziplinärer Themen ein.

 

Name: Birte de Gruisbourne

Email-Adresse: bdg@uni-paderborn.de

Funktion: Projektmitarbeiterin

Zur Person: Birte de Gruisbourne hat Philosophie und Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin und der Humboldt Universität zu Berlin studiert. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Affekttheorie, Sozialphilosophie und Ethik, sowie Wissenschaftstheorie. Im DaLiS-Projekt hilft ihr ethischer, sozialphilosophischer, aber auch epistemologischer Zugang bei der kritischen Reflexion des Datenbegriffs, von Datenpraktiken und deren Eingebundensein in gesellschaftliche Zusammenhänge.

 

Name: Christian Schulz

Funktion: Projektmitarbeiter

Zur Person: Christian Schulz hat Medienwissenschaft, Geschichte und Literaturwissenschaft an der Universität Siegen studiert. Seine Forschungsschwerpunkte sind soziale Medien und ihre Medientheorien, Datenpraktiken, Affekt- und Subjekttheorien sowie digitale Fotografie. Für das DaLis-Projekt liegen seine Arbeitsschwerpunkte im Bereich der Epistemologie und Ethik von Datenpraktiken und deren Infrastrukturen sowie dem Einsatz und der (kritischen) Reflexion von digitalen Methoden.

 

FH Bielefeld

Name: Prof. Dr. iur. Daniel Antonius Hötte

Email-Adresse: daniel.hoette@fh-bielefeld.de

Funktion: Professor für Wirtschaftsrecht, Teil-Projektleitung an der FHB

Zur Person: Daniel Antonius Hötte arbeitete nach Studium und Promotion in Münster als Rechtsanwalt bei Freshfields Bruckhaus Deringer im Bereich IP/IT in Köln und Düsseldorf. Er forscht insbesondere zu Rechtsfragen der Digitalisierung und der Zukunft des juristischen Arbeitens, berät Unternehmen, Kanzleien sowie Bundes- und Landesbehörden zu Fragen der Digitalisierung im Recht und entwickelt als Digital Fellow des Stifterverbandes (2018, 2019) innovative, digitale Lehrformate u.a. gemeinsam mit Startups und etablierten Akteuren aus der Wirtschaft.

 

Name: Ass. iur. Arthur Felk

Email-Adresse: arthur.felk@fh-bielefeld.de

Funktion: Wiss. Mitarbeiter, Teil-Projektkoordination an der FHB

Zur Person: Nach Jura-Studium und Referendariat begleitete Arthur Felk u.a. interdisziplinäre IoT- und AAL-Forschungsprojekte und setzt sich zusammen mit Prof. Dr. Hötte mit den Folgen der Digitalisierung an der Schnittstelle zwischen Technik, Recht und Wirtschaft auseinander. Im Rahmen seiner freien Promotion an der Uni Bielefeld untersucht er bestimmte vertragsrechtliche Aspekte smarter Produkte im IoT.

Zu den Unterstützungsstützungsstrukturen an der Hochschule (FHB): Die Projektverantwortung an der FHB liegt bei Prof. Dr. Ulrich Schäfermeier, Vizepräsident für Studium und Lehre, der von Dr. Barbara Junge, Dezernat Planung, Controlling, Qualitätsmanagement, Projektleitung "QSys² – Neue Impulse für das QM-System in Studium und Lehre“, unterstützt wird. Hierdurch gewährleistet die FHB eine ganzheitliche, fachbereichs- und dezernatsübergreifende Umsetzung der DaLiS@OWL-Projektziele.

Publikationen, Vorträge & Workshops

•    Publikationen

Theiß, J. (2020). Ein Bewusstsein für die Bedeutung von Daten schaffen - Warum Data Literacy Education wichtig ist und wie die Datenkompetenz andere Schlüsselkompetenzen der Zukunft tangiert. DUZ Wissenschaft & Management, 9|2020, 22-24.

Hachmeister, N., Weiß, K., Theiß, J., & Decker, R. (2021). Balancing Plurality and Educational Essence: Higher Education Between Data-Competent Professionals and Data Self-Empowered Citizens. Data, 6(2), 10. http://dx.doi.org/10.3390/data6020010

•    Workshops

Weiß, K. & Gausling, P. Future Skills: Data Literacy als Schlüsselkompetenz– Im Studium den Umgang mit Daten lehren und lernen. Workshop Jahrestagung der Gesellschaft für Schlüsselkompetenzen in Lehre und Forschung und Praxis e.V., 10 September 2020

•    Arbeitspapier

Data Literacy: Kompetenzrahmen für Hochschulen (Stand 27.01.2021)

 

 

Kontakt

Dr. Katharina Weiß
Koordinatorin Data Literacy Education
Dezernat für digitale Transformation und Prozessorganisation / Informationsmanagement
Universität Bielefeld
Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld
Telefon: +49 521 106-86547
E-Mail: katharina.weiss(at)uni-bielefeld(dot)de

Kontakt

Dr. Juliane Theiß
Koordinatorin Data Literacy Education (in Elternzeit)
Dezernat für digitale Transformation und Prozessorganisation / Informationsmanagement
Universität Bielefeld
Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld
Telefon: +49 521 106-67140  
E-Mail: juliane.theiss(at)uni-bielefeld(dot)de